Halloween-Cocktails – schaurig-schöne Abwechslung

Halloween-Cocktails – schaurig-schöne Abwechslung

 

Halloween ist das Fest der Geister und Hexen, der Monster, Vampire, Spinnen und Fledermäuse sowie dem typischen gruselig grinsenden Kürbis. Das Fest und seine Dekorationen, die Symbolik und das schaurig-schöne Ambiente bieten sich förmlich an, nicht nur eine Party zu feiern, sondern vor allem auch passende Halloween Cocktails anzubieten. Die Farben und Namen der Halloween Cocktails machen den kreativen Reiz aus und hier erfahrt Ihr, was Halloween alles sein kann – als Symbol und auch als Cocktail mit Rezept und passender Zutat. Let’s creepy & scary!

 

Woher stammt Halloween? – Die Geschichte zu All Hallows‘ Eve

 

Bekannt ist Halloween als Grusel-Event am 31. Oktober aus Nordamerika – die Nacht, in der Kinder von Haus zu Haus gehen und "Trick" verlangen oder "Treat" bestrafen ("Süßes oder Saures"). Geschmückt ist die Halloween-Nacht mit äußerst grausigen, schaurig-schönen Dekorationen. Doch woher stammt dieser Brauch eigentlich, der sich mittlerweile auch bei uns etabliert?

 

Halloween ist eine Abwandlung des englischen Ausdrucks "All Hallows' Eve" und bedeutet schlicht "der Abend vor Allerheiligen". Ursprünglich verortet werden kann das Geister- und Hexen-Fest im katholischen Irland. Denn von dort brachten Auswanderer den Brauch in die USA mit. Grundlegend ist Halloween ein keltisches Ritual mit christlichen Einflüssen, das sich im 19. Jahrhundert zum heutigen Halloween entfaltete. An Halloween wird, wie an Allerheiligen oder Allerseelen, den Toten gedacht, wie es auch in den irischen Bräuchen der Fall ist. Damals wurde das Fest auch Samhain genannt, was seinen Ursprung im Wort "Sommer" findet, denn im Oktober wird das Ende des Sommers ritualisiert.

 

Die Monster, Hexen, Vampire, Mumien und gruseligen Wesen, die bei Halloween eine zentrale Rolle spielen, sollen eigentlich die positive Wirkung haben, böse Geister zu vertreiben. Auch die schaurig geschnitzten Halloween-Kürbisse sollen Dämonen abschrecken. Sie werden Jack O'Latern genannt ("Jack mit der Laterne"), weil der irischen Legende nach, ein Schurke mit selbem Namen den Teufel betrogen haben soll. 

In diesen Gruselmärchen konnte Jack durch seine Missetaten weder in den Himmel aufsteigen noch in die Hölle, weil der Teufel aufgrund des Betrugs ihm den Zugang verwehrte. Als Alternative bot er Jack eine Rübe und ein glühendes Stück Kohle an, damit er sich nachts den Weg leuchten konnte. Aus der Rübe wurde in den USA der Kürbis, weil die Yankees mehr von diesen als von Rüben hatten.

 

Warum spezielle, ausgefallene Halloween Cocktails?

 

Wer eine Halloween-Party gibt, sollte an jedes Detail denken, um den größtmöglichen Erfolg zu erzielen. Das bedeutet nicht nur eine perfekt gruselige Deko in den Farben Orange und Schwarz, Weiß, Blutrot und magischem Violett oder giftigem Grün, sondern auch Cocktails in den passenden Farben. Natürlich sollen die ausgefallenen Halloween Cocktails auch richtig gut schmecken, doch in erster Linie ist ein noch so leckerer Cocktail unpassend, wenn er nicht auch farblich zu Halloween harmoniert.

 

Wer es richtig gruselig mag, kann als Dekoration und Verzierung auch Gummiwürmer, Süßigkeiten-Augäpfel oder Sweets in Form von Spinnen und Käfern verwenden. Dies rundet das Gesamtbild noch einmal mehr ab. Es sollte nur darauf geachtet werden, dass der Geschmack auch zum Cocktail passt und die Dekoration nicht gänzlich im Cocktailglas verschwindet.

 

Praxistipp: Für Zuckerränder lässt sich schwarzer, orangefarbener, blutroter, lilafarbener oder giftgrüner Farbzucker verwenden!

 

Rezept für ausgefallenen Halloween Cocktail

 

Die Rezepte für schaurig-schöne und ausgefallene Halloween Cocktails sind etwas Besonderes. Sie sind wahre Highlights in der Optik wie auch im Geschmack und perfekt an das Halloween-Thema angepasst. Selbstverständlich lassen sich die grünen und orangefarbenen Halloween Cocktails auch als Herbst Cocktails verwenden.

 

Pumpkin Margarita

 

Die Pumpkin Margarita ist ein klassisches Rezept zu einem außergewöhnlichen Halloween Cocktail kreiert! Leuchtendes Orange aus frischem Kürbispüree mit einem Schuss Triple Sec Orangenlikör, einem feurigen Tequila gemischt und mit Limettensaft sowie Zucker verfeinert wird dieser extravagante Halloween Cocktail nicht nur zum Eyecatcher, sondern auch zum wahren Gaumenschmaus. Das Rezept steht für Euch auf unserem Cocktail-Blog bereit!

 

Vampire's Kiss

 

Tiefrot und triefend nass ist der Vampire's Kiss als Halloween Cocktail unschlagbar. Schnittiger Wodka paart sich mit süßem Himbeersirup und einem guten Schuss prickelndem Sekt. In unserem Cocktail-Blog erfahrt Ihr mehr über die Zubereitung!

 

Halloween Sunset

 

Der Sonnenuntergang zu Halloween, wenn die magische Zeit der Nacht beginnt und Geister, Vampire und Monster Ihr Unwesen treiben. Dieser perfekte Name für diesen Halloween Cocktail in intensivem Orange ist mit nur wenigen Zutaten zusammengehext: Man nehme etwas Mandarinensaft, ein bisschen weißen Rum und einen Hauch von Grenadine ... dieser Drink bietet sich übrigens auch als perfekter Herbst Cocktail an. Das genaue Rezept erfahrt Ihr in unserem Cocktail-Blog unter Halloween Sunset Cocktail.

 

Frankenstein Blood

 

Frankensteins Monster in seiner teuflisch grünen Farbe spiegelt sich perfekt im Halloween Cocktail Frankenstein Blood wider. Wer weiß, ob Frankenstein selbst nicht auch grünes Blut hatte – sein Wesen, das er schuf, hatte sicherlich welches. Die giftgrüne Farbe stammt vom Melonenlikör aus der Nordpol-Serie. Um die Farbe nicht zu verfälschen, kommen lediglich noch Gin und Zitronensaft in den ausgefallenen Halloween-Drink. In unserem Cocktail-Blog erfahrt Ihr mehr!

 

Lilac Witch – der violette Cocktail Lila Hexe

 

Violett gehört zu Halloween-Partys wie Orange und Schwarz. Die Lilac Witch, auch Lila Hexe genannt, ist ein Rezept, der diesem Cocktail eine intensive und dunkle Violett-Färbung verleiht, die perfekt mit einer grünen Limette harmoniert. Die violette Zutat ist eine Mischung aus 150 ml blutrotem Cranberry-Saft, 50 ml feinstem Grenadine-Sirup, 100 ml blauem Blue Curaçao und einem Bisschen schwarzer Lebensmittel-Gelfarbe. Zusätzlich enthalten sind 50 ml Wodka, 4 EL Zucker und 75 ml süß-saurer Sirup, wofür aber auch der Nordpol-Likör "Cassis" verwendet werden kann, der ohne Farbstoffe hergestellt ist.

 

Mikoko-Cooler – der giftgrüne Labor-Cocktail

 

Frankensteins Monster würde blass aussehen neben diesem giftgrünen, ausgefallen Cocktail, der seine intensive Färbung durch 60 ml Waldmeister-Sirup erhält. Mit 250 ml Kokosmilch, 60 g Kokoscreme und 30 ml spritzigem Limettensaft wird er aufgeschäumt und durch zusätzliche Eiswürfel aufgebauscht. So wirkt er nicht nur wie ein giftiges Labor-Gebräu, sondern zusätzlich brodelnd heiß, auch wenn er dies nicht ist.

 

Giftgrüner Mumien-Cocktail 

 

Wer etwas Ekliges mit diesem Cocktail assoziiert, bezieht sich schlichtweg auf den Namen und die Vorstellung, was Grün an einer Mumie sein soll. Diese grüne Bowle ist schlichtweg ein wahrer Genuss für jeden Fruchtfan, denn er besteht aus 750 ml gelben Fruchtsäften, auf die Ihr Lust habt (Ananas – vielleicht mit Stückchen, Orangensaft – vielleicht mit Fruchtfleisch, Nektarinen- oder Aprikosensaft, schön dickflüssig und sämig). Gepaart wird dieser überaus außergewöhnliche Cocktail mit 200 ml Weißwein, 200 ml Sekt und für die grüne Färbung 100 ml Blue Curaçao. Zur Vollständigkeit können noch weitere Früchte miteingebunden werden, um die Bowle perfekt zu machen, doch als Cocktail wirkt dieser Drink ebenso gut.

 

Hexen-Trunk direkt aus dem Hexenkessel

 

Blutrot und Petrolgrün ist dieser Halloween Cocktail und entsteht durch 3 EL roten Wodka-Likör der Sonderklasse, 4 EL Limettensaft für die Spritzigkeit und 400 ml Beeren-Limonade in roter Farbe. Dekoriert wird mit Gummiwürmern in denselben Farben sowie einer Limettenscheibe. Um die Petrol-Färbung perfekt zu suggerieren, empfehlen wir dunkelgrün gefärbte Eiswürfel oder etwas Lebensmittelfarbe hinzuzugeben.

 

Selbst kreierte Halloween Cocktails

 

Probiert es aus! Die Möglichkeiten stehen für Halloween offen, denn wie schon gesagt: Auf die Farbe kommt es an! Mixt, was Euch schmeckt, und erfindet Eure eigenen kreativen Cocktails mit einer Zutat, die die Färbung perfekt macht:

 

- Nordpol-Liköre in Rot, Grün, Lila oder Orange

 

- gelbe Säfte mit Blue Curaçao = Giftgrün

 

- klarsichtige Spirituosen (Wodka, Gin etc.) für den Alkoholgehalt und um die Farbe nicht zu verfälschen

 

- Sekt fürs Kribbelgefühl

 

- natürliche, essbare Lebensmittelfarbgele in winzigen Mengen

 

- Farbzucker für die Cocktail-Glas-Verzierung

 

Und für den kreierten Namen bieten sich dieselben Farben mit einem Symbol der Halloween-Nacht an: Blutrote Mondnacht, Poison-Spider-Cocktail, Black Bug und was Euch sonst noch einfällt ...

 

Übrigens: Nach dem Feiern hilft eine gute, alte und überaus klassische Bloody Mary mit Tomatensaft zum Entkatern. Und wer sich hier noch etwas einheizen möchte, garniert diesen Cocktail mit Tabasco oder Worcester-Sauce. Ob das der guten Mary Stuart gefallen hätte, nach der dieser Longdrink benannt sein soll? Vielleicht lässt es sich herausfinden, wenn sie einem als Poltergeist erscheint!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.