Viva Mexico: 5 mexikanische Cocktails

Viva Mexico: 5 mexikanische Cocktails

 

Viva Mexico! Das Land im Süden der USA liegt im Trend. Es hat sich längst von seinem berühmten Nachbarn im Norden emanzipiert und präsentiert stolz, dass es an Kultur jede Menge zu bieten. Wen wundert dies auch nicht? Es verfügt über eine spannende Geschichte, die längst über die Zeit der spanischen Konquistadore hinwegreicht. Es ist ein Schmelztiegel an Ethnien und Klimazonen. Und dieser Mix spiegelt sich ebenfalls in den mexikanischen Getränken wider. Lust, ein paar authentische mexikanische Cocktails zu probieren? Dann gibt es hier Inspiration.

 

Tipp 1: Das Täubchen im Glas: Paloma

 

Paloma-Cocktail

 

Eines der bekanntesten mexikanischen Getränke ist in Mexiko die Paloma. Wer hätte das gedacht? Die meisten hätten die Margarita zur Königin der Tequila Cocktails gekrönt – nicht so die Mexikaner. Sie wissen genau, wie sie das Beste aus ihrem Nationalgetränk Tequila herausholen können und haben so dieses mexikanische Getränk erfunden. Übrigens: Eine Big-Fantastic-Hollywood-Story gibt es zu dem Cocktail nicht. Die Mexikaner haben es nicht so mit großen Cocktailgeschichten, die fürs Marketing ausgeschlachtet werden. Sie beschränken sich auf das Wesentliche: den Drink und seine exzellenten Zutaten. Vielleicht schaffte die Paloma – zu Deutsch Taube – es gerade deswegen, der mexikanische Pendant zum kubanischen Cuba Libre zu werden. Es sind nur wenige Zutaten im Drink erhalten, aber in guten Bars sind sie von hervorragender Qualität. Kurzum: Erstklassige Tequila Cocktails kommen um keinen wertigen Tequila herum.

 

Hier ist das Rezept:

 

  • 6 cl Tequila
  • 2 cl Limettensaft
  • 1 große Prise Salz (für den Glasrand)
  • Grapefruit-Limonade zum Aufgießen

 

Der Tequila und der Limettensaft werden ins Glas gegeben. Das Glas selbst wurde befeuchtet und hat einen Rand mit Salz. Wer dies nicht mag, lässt ihn weg. Im Anschluss wird der Limetten-Tequila-Mix mit der Grapefruit-Limonade aufgegossen.

 

Tipp 2: Charro Negro: und Tequila passt doch zu Cola

 

Mag der Name von manchen Cocktails ganz und gar nicht zum Getränk passen, ist dies beim Charro Negro komplett anders. Charro Negro lässt sich mit Schwarzer Reiter übersetzen. Dunkel ist auch der Drink. Vom Norden bis zum Süden Mexikos gehört er zu den berühmtesten Tequila Cocktails überhaupt. Er ist simpel und dennoch bestechend lecker. Wer ihn in seiner ganzen Würze genießen möchte, sollte zu einem Tequila Añejo greifen. Manche mögen meinen, solch eine erlesene Spirituose wäre zu schade für ein Mixgetränk, aber das stimmt nicht. Gerade der exquisite Geschmack eines erlesenen Tequilas holt das Beste aus diesem einfachen Drink heraus.

 

Das Rezept für diesen Tequila Longdrink sieht folgende Zutaten vor:

 

  • 60 ml Tequila Añejo
  • 120 ml Cola
  • Spritzer Limettensaft

 

Der Tequila wird in der Cola sanft verrührt. Dann kommt ein Spritzer Limettensaft darüber. Fertig.

 

Tipp 3: Lebenspendendes Blut nach einer durchzechten Nacht: Vampiro

 

Aus dem mexikanischen Bundesstaat Jalisco – aus dem übrigens der Tequila stammt – kommt dieser Mexikaner Cocktail. Er erinnert ein wenig an die bekannte Bloody Mary, aber ist doch etwas anders. Wie die Bloody Mary eignet sich der Vampiro jedoch auch hervorragend als Katergetränk, denn die Würze hat es wirklich in sich. Der Tequila bringt einen schnell auf das Alkohollevel des vorherigen Abends und der Tomatensaft spendet ebenso wie die enthaltenen Zitrussäfte Vitamine. Im Grund enthält der Drink alles, was mit der mexikanischen Kulinarik in Verbindung gebracht wird. Alle Zutaten gibt es in mexikanischen Supermärkten in zahllosen Varianten und alle werden vor Ort hergestellt. Mit solch einem Mexikaner Drink lässt sich perfekt auf den Morgen danach anstoßen – und dies auf köstliche Weise.

 

Mit diesen Zutaten wird der Vampiro gemixt:

 

  • 5 cl Tequila Silver
  • 7 cl Tomatensaft
  • 3 cl Orangensaft
  • 1 cl Limettensaft
  • 1 Tl Honig
  • eine halbe Zwiebel, fein gehackt
  • rote Chilischotenstreifen
  • ein paar Tropfen Worcestershiresauce
  • Prise Salz
  • Eiswürfel

 

Die Zutatenlisten ist lang, aber die Zubereitung einfach: Alles kommt in einen Shaker mit Eiswürfeln. Der Mix wird gut geschüttelt und dann in ein hohes Cocktailglas abgeseiht. Für den optischen Kick erhält das Glas eine Limettenscheibe und eine Chilischote.

 

Tipp 4: Coco Loco: der Karibik so nah

 

Der Süden Mexikos liegt in Teilen direkt an der Karibik. Dichte Dschungellandschaften mit Jaguaren und Spinnenaffen überziehen das Hinterland. An den Küsten reiht sich ein Traumstrand an den anderen. Große Kokosnusspalmen spenden Schatten, die zugleich Lieferanten einer beliebten Zutat karibischer Genüsse sind: die Kokosnuss. Sie ist im Süden Mexikos, der seit Jahrtausenden von den Mayas bewohnt wird, als Anti-Parasiten-Mittel bekannt. Ihr Saft soll den Magen aufräumen und Parasiten herausspülen. Auch in der westlichen Welt ist die Kokosnuss längst zum Superfood mutiert. Wie schön ist es doch, dass sich mit ihr ebenfalls Cocktails kredenzen lassen. Im Süden Mexikos ist dies vor allem der Coco Loco, der auch auf einige Karibikinseln – in abgeänderter Form – ein echter Hit in Strandbars ist. Woher er eigentlich stammt, ist ungewiss, aber jede Region hat ihren eigenen Coco Loco.

 

Das wird an Zutaten benötigt:

 

  • 1 Kokosnuss/Kokosnusssaft
  • 1 cl Rum
  • 1 cl Tequila
  • 1 cl Wodka
  • 1 cl Gin
  • Spritzer Grenadine
  • Spritzer Limettensaft
  • etwas Zuckersirup
  • Eiswürfel

 

Die Zubereitung ist ein wenig aufwendig, wenn eine echte Kokosnuss verwendet wird. Immerhin ist das Öffnen der Frucht eine Kunst für sich. Wer sich die Mühe macht, hat aber dadurch auch gleich ein originelles Trinkgefäß. Zum Mixen werden alle Zutaten inklusive des Kokosnusssafts in den Shaker gegeben und gut geschüttelt. Danach werden sie ins Glas oder in die Kokosnuss geseiht. Fertig ist der tropische Traum.

 

Tipp 5: Virgin Swimming Pool: Karibik-Feeling

 

Zugegeben: Ein authentischer Mexikaner Cocktail ist der Virgin Swimming Pool nicht, aber er hat eine große Beliebtheit in einigen Küstenregionen Mexikos erreicht. Dies liegt vermutlich an seinem tropischen Flair und der herrlichen hellblauen Farbe, die das türkisblaue Meer an Mexikos Karibikküsten so vortrefflich widerspiegelt.

 

Der süße Cocktail ohne Alkohol besteht aus:

 

  • 3 cl Sahne
  • 3 cl Cream of Coconut
  • 14 cl Ananassaft
  • 2 cl Blue Curacao

 

 

Alle Zutaten werden gut miteinander vermischt. Dann kommen sie in ein dekoratives Cocktailglas, in dem bereits Crushed Ice enthalten. Zu Garnierung bietet sich eine Cocktailkirsche an.

 

Simone

aus dem Süden Mexikos

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.